Kreativität

Kreativität

Was verbinden wir mit dem Wort Kreativität? In der Regel verbinden wir damit ein handwerkliches Geschick oder eine handwerkliche Fähigkeit, wie zum Beispiel Malen, Gestalten, Musik, Schreiben, Einrichten, Nähen usw.
Kreativität kann ebenfalls ein Lebensgefühl oder eine Lebenseinstellung sein.
Ein Mensch, der nach den Lösungen in seinem Leben sucht, kann als kreativ bezeichnet werden.
Kreativ sein bedeutet, offen zu sein und Möglichkeiten zuzulassen. Wenn in unserem Leben Probleme und Konflikte entstehen und wir offen sind für Veränderungen und Lösungen, dann ist das Kreativität. Kreativ sein bedeutet, offen zu sein für Neues.

Kreativität ist wie ein Fluss.

Ein Fluss bahnt sich seinen Weg, er bleibt nicht stehen, weil er ein Problem hat. Er umfließt das Problem und nimmt einen anderen Weg.
Kreativität ist die Möglichkeit, dass Neues entsteht, womit man nicht gerechnet hat.
Kreativität ist eine Überraschung, die aus dem Nichts entstehen kann.
Sie ist nicht möglich, wenn man die Grenzen des Lebens oder einer Situation als etwas Endgültiges sieht.

Kreativität ist mit dem Verstand nicht möglich. Der Verstand oder Ratio legt fest, wie etwas ist und wie es zu sein hat. Wir haben etwas gelernt und glauben, dass es so ist. Dieser Glaube beinhaltet keine neuen Möglichkeiten und keine neuen Impulse.

Kreativität kann alles Mögliche sein, das Handwerkliche, die Art zu sein, die Art zu denken oder zu entscheiden, denn Kreativität ist offen für alles.

Wann geschieht Kreativität?

Wenn durch einen überraschenden Moment unser Verstand ausgeschaltet wird und ein leerer Raum entsteht, in dem Neues entstehen kann.
Ein leerer Raum, indem Platz für neue Reaktionen oder Überlegungen ist.
Wir müssen in diesem Moment offen sein für Möglichkeiten und Überraschendes. Wir betreten auf eine Art ein unsicheres Gebiet, das Alte funktioniert nicht mehr und wir wissen nicht wie das Neue aussehen kann. In diesem Moment kann Kreativität entstehen.
Für dieses Loslassen brauchen wir Sicherheit und Vertrauen in uns.
Kreativität entsteht, wenn wir diese Räume zulassen können, in denen wir nicht wissen, was uns erwartet oder ob überhaupt etwas entsteht. Wir wissen nicht, ob wir die Situation meistern.

Kreativität entsteht jenseits von Perfektionismus, Verstand und Angst.

Perfektionismus ist eine Technik und ein Anspruch, wie etwas zu sein hat.
Eine Technik funktioniert, wenn alles Erforderliche vorhanden ist, wenn etwas fehlt, ein Pinsel oder ein anderes Teil, ist die Technik nicht mehr möglich. Genau dann kann Kreativität entstehen, wenn man in der Leere des Raums einen anderen Einfall zulassen kann.
Eine Technik ist wichtig, um eine Anleitung zu haben, sie ist nicht wichtig für unsere Kreativität.
In einem kreativen Prozess kann Technik unterstützen und behindern, es ist wichtig die Technik ab und zu wegzulassen, damit etwas Anderes entstehen kann.
Kreativität kann perfekt sein, perfekt in Ihrer Totalität und Hingabe, perfekt jenseits vom Anspruch der Perfektion.
Würden alle Musiker, Künstler oder Therapeuten streng Ihren Techniken folgen, könnte nichts Neues entstehen!

Eine neue Maltechnik oder eine neue Lösung eines Problems entsteht, weil etwas passiert, was man nicht beabsichtigt hat oder durch den Moment der Überraschung.
„Ach, schau das sieht gut aus oder so könnten wir es auch versuchen“.

Der Perfektionsanspruch behindert unsere Kreativität. Der Anspruch erzeugt Angst und das blockiert den freien Fluss in uns. Wir werden starr und fest.
Dabei unterstützen uns die Lockerheit und Freude kreativ zu sein.

Haben wir zum Beispiel in einer Auseinandersetzung Angst uns lächerlich zu machen oder falsch zu liegen, sind wir nicht flexibel und nicht kreativ. Wir halten uns zurück, wir verkrampfen uns, versuchen uns zu beschützen und abzugrenzen. Dabei entsteht Kreativität vor allem, wenn wir innerlich frei sind und bereit sind Fehler zu machen und falsch zu liegen.
Umso freier und entspannter wir sind, umso mehr Kreativität kann fließen.

Kreativität ist frei fließende Energie und diese Energie fließt dorthin, wo der geringste Widerstand ist.

Deshalb funktioniert eine Fluss-Begradigung nicht, weil sie nicht natürlich ist und gegen den freien Fluss kämpft. Das Natürliche braucht seine Freiheit und seinen Raum, es muss sich seinen eigenen Weg bahnen.

Widerstand kann uns helfen, das gewohnte Terrain zu verlassen. Widerstand erzeugt Druck und wenn der Druck größer wird, explodiert er und in diesem Moment entsteht der leere Raum für Neues.
Menschen, die in starken Konventionen, Regeln und Verboten gefangen sind, benutzen diese Drucksituationen, um sich zu verändern. Ohne diesen Druck würden sie sich nicht getrauen, das Gewohnte zu hinterfragen.
Sie bringen sich in Schwierigkeiten, um auszubrechen. Sie kreieren diese Situationen für Ihre Veränderung.

Wenn wir in unseren Glaubensätzen feststecken und Anspruch auf Perfektion und Unfehlbarkeit haben, enttäuscht uns das Leben, weil wir nicht fließen. Und dann wird Kreativität und Veränderung möglich. Also hat Kreativität mit dem Fluss des Lebens, mit leeren Räumen und Veränderungen zu tun.

Der Mensch braucht eine Struktur und das Vertrauen in den leeren Raum. Beides ist wichtig für ihn. Stabilität und Freiheit, das ist Kreativität und die Möglichkeit sich zu entwickeln.
Kreativität bedeutet Vertrauen in das Leben und damit sich sicher zu fühlen. Es ist ein Festhalten und Loslassen, pure Energie.

Gibst Du Dir den Raum Fehler zu machen, nicht perfekt zu sein?
Kannst Du es zulassen, dass sich das feste Bild von Dir verändert und durcheinander gerät?
Erlaubst Du Dir, Spaß zu haben und zu lachen?
Gibst Du Dir den Raum, Dich innerlich frei zu fühlen?
Was bedeutet Ansehen, wenn es das Leben bremst?
Ist für Dich die Identifikation mit Deiner Rolle im Leben das Wichtigste?
Oder kannst Du Dich als reine Energie sehen?

Kreativität ist ein Erschaffen und ein Kreieren von Energie und Lebendigkeit.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner